The sky is clouded and the darkness becomes our closest friend.

  Startseite
  Archiv
  ~ Butterfly
  ~ Gedichte & Sprüche
  ~ Musik/Soundtracks
  ~ Filme/Serien/Animes
  ~ Bücher/Mangas
  Gästebuch



  Links
   
   Mein Blog





http://myblog.de/captiveofpain

Gratis bloggen bei
myblog.de





1.11.06 17:17


Werbung


Zukunft?...

Ich bin traurig. Sehr traurig. Über Dinge, die sich in letzter Zeit in meinem Leben abspielen. Mich quälen meine (?)Freundschaften(?). Dabei hat es letztes Jahr so schön angefangen. Ich habe mir einen kleinen, noch sehr schwachen Freundeskreis geschaffen, Leute in meinem Alter, die auch sehr nett sind. Letztes Jahr sah das alles so toll aus. Aber der Kontakt ist abgesackt, ich weiß nicht, warum. Plötzlich haben wir nichts mehr ausgemacht. Oder besser gesagt, ich wurde gar nicht mehr gefragt. Die Freundschaft wurde abgeschnitten. Ich würde nämlich gerne wieder mit diesen Leuten etwas machen. Das macht mich traurig. Das Einzige, was noch an diese Freundschaft erinnert, sind die Umarmungen oder das „Hallo“, wenn man sich sieht. Aber ansonsten: Nichts. Gar nichts. Ich wünsche mir letztes Jahr wieder zurück.



Die anderen Freunde scheinen dasselbe zu machen. Ich bekomme nur durch Zufall mit, dass sie da hingehen oder sich dort treffen. Ich werde überhaupt nicht mehr gefragt. Sie stellen schon voraus, dass ich „nein“ sage. Das regt mich auf. Ich will „ja“ sagen, aber sie geben mir gar nicht die Möglichkeit dazu. Erst heute habe ich nur durch Zufall mitbekommen, dass sie wieder irgendwann irgendwo hingehen. Wurde ich gefragt? Nein, natürlich nicht. Warum sollte man mich auch fragen? Ich würde es ja so oder so ablehnen, mitzukommen. Ich frage mich in letzter Zeit ernsthaft, ob ich nach der Schulzeit tatsächlich den Kontakt zu diesen Menschen aufrecht erhalten soll. Dieser Gedanke ängstigt mich. Aber ich habe keine andere Wahl. Sie zwingen mich, solche Gedankengänge zu haben. Ich denke nicht freiwillig über diese Frage nach. Sollte ich nicht einfach den Kontakt abbrechen und ein neues Leben beginnen, weit weg von alledem? Sie gehen ihren Weg, ich gehe meinen. Es herrschen ja auch die perfekten Voraussetzungen, das zu tun; die Wege trennen sich nach dem Abitur. Sie würden es ja nicht merken. Sie merken meine Abwesenheit schon jetzt nicht mehr. Also werden sie es auch in ein paar Monaten nicht bemerken. Neuseeland? Mit völlig Fremden? Mit denen ich nicht reden kann? Mit wem kann ich denn schon reden? Mit niemandem. Nicht mal mehr mit der Kleinen. Was für Freunde habe ich eigentlich? Wenn ich irgendwo bin, bin ich meistens alleine, egal, wo ich bin. Ich sitze immer alleine, ich stehe immer alleine, ich gehe immer alleine. Niemand vermisst mich. Ist das so, weil es so ist oder ist das so, weil es so sein soll? Wollen sie das so haben? Ohne mich sein? Oder will ich das? Alleine sein? Einsam sein? Verlassen sein? Tot sein?



Und was ist nun? Ich sitze zu Hause und langweile mich. Und habe Schmerzen. Seelenschmerz. Sehr großen. Mein einziger Freundeskreis, den ich zurzeit habe, ist die Gruppe, in der allesamt jünger sind als ich, und da rede ich auch nicht sehr viel mit allen. Im Grunde habe ich für mich keinen richtigen Freundeskreis. Ist es das, was ich will? Nein. Deshalb hatte ich diesen Gedanken schon so oft; weggehen, mich nie wieder melden und mein eigenes Leben beginnen, an einem völlig fremden Ort mit völlig fremden Menschen. Vielleicht bilde ich so meinen ersten richtigen Freundeskreis, sodass ich nicht mehr alleine bin. Oder es passiert wieder das Gleiche wie jetzt. Aber das wird nicht der Fall sein. Positiv denken, oder? Nein.

Soll ich sie darauf ansprechen? Oder soll ich es dabei belassen? Soll ich mich damit zufrieden geben, dass sie meinen Namen kennen? Oder soll ich sie vergessen lassen, was mich individualisiert? Mein Ich? Mein Sie?
24.11.06 23:34


Ich stürz mich heut von der Brücke am Bahnhof.
Machst du mit?
31.5.06 00:59


... und niemand wird mehr der Sonne huldigen ...

Es ist dunkel.
Habe ich Angst? Ja, aber ich fühle mich wohl...

Es ist
kalt.
Sterbe ich? Vielleicht...

Alles
schwarz.
Lebe ich? ...

30.5.06 03:47


time goes by... Résumé

Ich habe schon Ewigkeiten nichts mehr geschrieben.

Das kommt daher, dass ich leider sehr wenig Zeit habe. Ich hoffe, dass sich das ändern wird. Ich werde mein Bestes geben.

So, es gibt natürlich Neuigkeiten:

Zuallererst: Ich habe endlich meinen FÜHRERSCHEIN!!! *freu* Jetzt fehlt mir nur noch ein Auto, welches ich mir wohl erst in zehn Jahren kaufen kann. *schnief*

Dann: Ich habe jetzt auch einen Freund! *gg* Mein erster Freund, mein Schatziii! Ich liebe dich, mein Engelchen! *kuss*

Ja, das sind im Großen und Ganzen die wichtigsten Dinge. Falls ich mich an ein weiteres Ereignis erinnern sollte, wird dieser Beitrag sofort ergänzt. Großes Indianer-Ehrenwort! *hao*


16.5.06 22:43


Butterfly...

Ich heiße euch herzlich willkommen in meiner kleinen Welt.

Ich hoffe, euch gefällt es hier.


17.1.06 23:12


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung